Plau am See

ist ein eigentlich recht idyllisch gelegener Ort. Die Idylle weicht in den letzten Jahren jedoch immer mehr dem Bauwahn und "Modernisierung für den Tourismus" - wie fast überall hier an der Mecklenburgischen Seenplatte. Schade.

 

Es gibt hier 3 verschiedene Häfen für Gäste.

  • Marina und Segelschule Plau am See  - liegt etwas außerhalb der Stadt am Plauer See - aber sehr humane Preise. Für uns und unser 8 Meter Boot wären es 10 € gewesen.
  • Bootsanleger Eldehafen an der Metow für den wir uns wegen vorhandenem WLan entschieden haben. Hier gibt es keinerlei sanitären Einrichtungen! Dies haben wir erst nach Bezahlung und nach Nachfrage wo die Duschen seien erfahren... Und trotzdem voller Preis. Man kann die Sanitäreinrichtungen des Stadthafens (ca. 3 Minuten Gehzeit) oder des neuen Hafens am Leuchtturm (Eintritt 50 Cent) nutzen.
  • Stadthafen und Wasserwanderrastplatz Plau - direkt in der Stadt. WLan hat leider nicht funktioniert als wir in Plau waren.

Plau war früher ein Flößer- und Fischerort und wurde 1235 erstmals urkundlich erwähnt. Am Marktplatz steht die Marienkirche aus dem 13. Jhd. Sie gehört zu den "Offenen Kirchen" und ist zu den Öffnungszeiten geöffnet. Es gibt hier viele restaurierte Fachwerkhäuser, kleine Geschäfte, Bäcker und etwas außerhalb alle Einkaufsmöglichkeiten für Lebensmittel, die man braucht.

Anfahrt

Plau am See liegt am westlichen Ufer des Plauer Sees. Die Müritz-Elde-Wasserstraße führt mitten durch Plau.

 

Vom Plauer See kommend kann man sich am roten Leuchtturm orientieren. Links davon ist die Einfahrt nach Plau. Der Hafen direkt am Leuchtturm bietet soweit wir das sehen konnten keine Gastliegeplätze. Macht nichts- daneben wird wie verrückt gebaut.

 

Kurz nach dem Leuchtturm - noch vor der Hubbrücke findet man den Bootsanleger Eldehafen an der Metow (Anleger an der Kaimauer).

 

Vor der Plauer Beton-Straßenbrücke ist backbord die Einfahrt zum Stadthafe mit Steganlage.

 

Auch nach der Hubbrücke, vor der Schleuse (vom Plauer See kommend) befinden sich steuerbordseits Anleger ohne Sanitäranlagen. Auch diese gehören zum "Eldehafen" und sind kostenplichtig.

 

 

 

Versorgung

Der Eldehafen an der Metow ist eigentlich nur ein Bootsanleger an der Kaimauer mit Stromversorgung. Trotzdem normaler Hafenpreis.

Wlan kostenlos.

 

Man darf die Toiletten und Duschen im Stadthafen oder beim Leuchtturm-Hafen benutzen. Jeweils ca. 3 Minuten Gehzeit.

Die Sanitärgebäude kosten jeweils 50 Cent Eintritt. Also Münzen mitnehmen (-;

Auch am Kiosk am Hafen darf man das WC mit einem 50 Cent Stück betreten.

 

Am Hafen direkt sind diverse Restaurants und auch ein Fischverkauf.

 

In der Stadt gibt es jede Menge Bäcker und kleine Läden sowie etwas außderhalb Lebensmittelgeschäfte.

 

 

Preise

Die Preise:

 

Pro Meter 1,50 €

Pro Person 2 €

Kurtaxe 1 € pro Person

 

Strom 50 Cent pro KwH.

 

Kurzzeitlieger bis 2h 2 €

bis 5 Stunden 5 € pro Boot

 

Internet ist umsonst.

 

 

Eintritt in die Sanitärgebäude des Stadthafens oder des Hafens am Leuchtturm: 50 Cent Münze.

Duschen 1 € Münze