Rostock bis Rügen

Rostock
Rostock von Oben

Gestern sind wir von Rostock nach Darß, dem Darßer Nothafen gefahren. Das war morgens glaub ich bis jetzt unsere kälteste Fahrt. Bei 8 Grad ging es los. Und das Ende August. Frühen Nachmittag haben wir den Darßer Nothafen erreicht, wo sich doch noch die Temperaturen auf 23 Grad verbessert hatten und strahlend blauen Sonnenschein. Uns die unglaubliche Natur und den wunderschönen Strand genießen ließen.

Dieser Nothafen hatte keinerlei Versorgung und man darf hier nur eine Nacht bleiben, weshalb wir am nächsten Morgen nach Hiddensee aufgebrochen sind zum Hafen Kloster.und endlich blieb die Sonne. Sind nun im Hafen Kloster. Gleich am Morgen zum Sonnenaufgang sind wir aufgebrochen zum Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee. Waren um diese Zeit die einzigsten und haben einen wunderschönen Sonnenaufgang und den Ausblick über die Ostsee und auf Rügen genossen.

Darßer Ort

Hiddensee

Hiddensee Leuchtturm
Leuchtturm Dornbusch auf Hiddensee

Es scheint zu stimmen, dass Hiddensee und Rügen die Sonneninseln sein sollen. Endlich haben wir Anfang September doch noch Sommer bekommen.

Wiek auf Rügen

Hafendorf Wiek auf Rügen
Hafen Wiek auf Rügen

Am 6. September ging es dann weiter rüber nach Rügen.

Endlich mal Badesachen beim Segeln angehabt. Wir haben uns für das Hafendorf in Wiek entschieden und wollen von hier die Insel mit Fahrrad und Bus erkunden.

In der ersten Woche im Hafendorf, der für uns der schönste Hafen mit den freundlichsten Hafenmeistern unserer Reise ist, sind wir mit dem Bus zum Kap Arkona.

Kap Arkona

Königsstuhl Nationalpark-Zentrum Rügen

Martinshafen bei Sagard

Sonnenuntergang Rügen
Martinshafen auf Rügen

Am 13. September sind wir mit unserem Boot zum Martinshafen gesegelt.

 

Und bei 28 Grad haben wir am Strand von Juliusruh eine Pause gemacht.

 

Vom Martinshafen sind wir mit dem Bus nach Sassnitz.

 

Nach zwei Nächten in dem Naturhafen nicht weit von Sagard entfernt hat es uns doch wieder zurück gezogen nach Wiek ins Hafendorf.

Strand Juliusruh

Sassnitz

Sonnenuntergang auf Rügen
Sonnenuntergang

Leider wurde die Borrelliose von Stephan immer schlimmer. Gelenkschmerzen, Nervenschmerzen, Muskelschmerzen, und dazu kam immer mehr die Schmerz bedingte Schlaflosigkeit.

Vielleicht habt ihr ja das Video Borreliose an der Ostsee gesehen...

Wie bei Borreliose üblich gibt es Tage und Stunden die schmerzfrei sind und dann wieder plötzlich Schmerzen.

Mit Antibiotika und anderen Medikamenten und Nahrungsergängzungsmitteln wurde es nach und nach wieder besser.

Langsam konnte Stephan ab und zu mal wieder das Boot verlassen.

 

 

Baumwipfelpfad Rügen & Herbststurm

Rügen
Kreidefelsen Rügen

Am 27. September hatten wir noch mal wundervolles Wetter - ideal für einen "Ausflugstag". Wir sind zum Baumwipfelpfad Rügen bei Prora mit dem Bus gefahren.

 

Es ist ein total schöner Tag gewesen mit teilweise schon goldenen Blättern.

 

Ein Tag später fing der Herbststurm an. Und hielt über eine Woche an.  Wow. Sowas habe ich (Dunja) noch nie erlebt.

Aber das Boot hatten wir ja "klapperfrei" gemacht und alle Leinen weg vom Mast gebunden.

 

WIr haben es uns auf dem Boot gemütlich gemacht und die meiste Zeit auf dem Boot verbracht. Stephan geht es immer wieder besser. Leider sind immer noch Tage dabei, an denen er sich kaum bewegen kann.