Und es geht los..........

Nartürlich anders als wir dachten.

Leider gibt es noch keine offenen Häfen am Neckar und das Wetter wirkt eher wie Winter.....Also haben wir uns endschlossen direkt zur Ostsee.Unser nächstes Winterquatier in Barhöft hat uns noch eine Wohnung angeboten.So können wir ganz entspannt von dort starten

Morgen am 11.3.2016 um 10Uhr fahren wir los........Juhu.....

Leben auf dem Boot - jetzt geht´s los - sommerboot1.de
Umzug mit dem Segelboot

Freitag, der 11.3.2016

10 Uhr los fahren hat natürlich nicht geklappt. Das bestellte Auto hatte keine Anhänger-Kupplung, wir mussten erst ein neues besorgen. Hat zwei Stunden gedauert. Die Wohnung musste noch sauber gemacht werden, Übergabe an Gabriele. Streichen mussten wir Gott sei dank nicht. Anhänger-Aussenspiegel waren beim Auto nicht dabei, also wieder los fahren und noch kaufen. Navigationskarte für die Ostsee hat UPS nicht geliefert, sondern wurde bei der Abholstelle hinterlegt... also wieder los fahren und Karte abholen. Die Spanngurte für das Boot: Zu Kurz... Wieder los fahren- Gurte kaufen. Endlich 16 Uhr Abfahrt.

 

Nicht so einfach... das Boot fängt ab 70 km/h an zu schlingern, so dass wir nur 60 km/h fahren können. Kurz vor Lindau überholt uns ein wütender Autofahrer mit Sigmaringer Kennzeichen, setzt sich vor uns und bremst uns aus. Durch erzwungene Vollbremsung rutscht das Boot auf dem Trailer 10 cm nach vorne. Gott sei dank hat der Himmel verhindert, dass es uns im Kofferraum landete. 10 Minuten Pause bis das Zittern in den Knien wieder vorbei war.

Nach 22 Stunden Fahrt, kurz vor Berlin: vier Stunden schlafen im Boot. Super geschlafen. Hat nicht ein bisschen geschaukelt. Lag wohl daran, dass das Boot noch auf dem Trailer stand.

Nach 30 Stunden am Ziel. Samstag Abend 23.30 Uhr

Barhöft

Auto mit Boot einfach am Hafen stehen gelassen und ab in die Wohnung. Alles super geregelt. Schlüssel aussen in einem kleinen Kasten mit Code einfach abgeholt. Wohnung absolut super. Blick aus dem Fenster Richtung Meer. Wohnung war vorgeheizt und das Bett ist 2x2 Meter und super bequem. Wären wahrscheinlich aber auch auf dem Esstisch eingeschlafen.

Barhöfter Hafen
Hafen Barhöft an der Ostsee

Der erste Tag

Morgens um 7 Uhr - Blick aus dem Fenster.

Suuuuuper netter Hafenmeister in Barhöft. Boot passte nicht auf Autostellplatz der Wohnung. In völliger Ruhe hat der Hafenmeister Herr Marquart es mit dem Tracker auf einen Winterstellplatz verfrachtet. Wir sollten uns keine Sorgen machen und erst mal in aller Ruhe ankommen. Und dann besprechen wir wann wir es wieder in aller Ruhe ins Wasser bringen.  Brötchen gabs am Kiosk und nach dem Frühstück entstanden die ersten Bilder von der Gegend. Stralsund und mit dem Auto noch schnell quer über Rügen um einen ersten Eindruck zu kriegen was uns mit dem Boot erwartet.

27.3.2016 Ostersonntag

Immer noch in Barhöft und unser Boot steht immer noch an Land.

Auch wenn wir das Gefühl haben, langsam mit dem Boot los zu müssen entschädigt uns in Barhöft die netten Menschen, die unglaubliche Ruhe und die wunderschöne Umgebung. In den nächsten Tagen geht es dann los.

Der Regenbogen am Ostersonntag. 1. Mose 9,13

Nette Begegnung auf der Fahrradtour nach Stralsund.

Hier im Norden ist es durchaus üblich, wenn man sich unterwegs trifft, ein paar Worte zu wechseln. Und so trafen wir eine Fahrradfahrerin mit der wir sprachen während wir unsere Fahrraäder nebeneinander her schoben. Dies dauerte ungefähr 15 Minuten und ist nicht mit einem schwäbischen Gespräch zu verwechseln, was Verdienste, welches Auto fährst du? Wie groß ist dein Haus? Wie teuer war dein Urlaub? beeinhaltet- sondern wo man wenn man sich verabschiedet nicht einmal gegenseitig seinen Namen kennt. Und doch fanden wir nächsten Tag im Briefkasten folgende Karte ohne Absender:

Ist diese Karte nicht toll?

Danke noch mal an die nette Begegnung, falls Sie unsere Interetseite gefunden haben. Noch mal vielen Dank für die wunderschöne Karte!!!! Haben uns sehr gefreut!

Dunja und Stephan

 

Das stimmt - man sollte es sich öfter bewusst machen.

Und morgen, Montag den 4.4.2016 verlassen wir mit dem Boot den Hafen Barhöft Richtung Barth.

Haben uns die ganze Zeit darauf gefreut, mit dem Boot los zu fahren und doch auch ein bisschen traurig bei den vielen netten Leuten hier den Ort wieder zu verlassen.  Vielen Dank noch mal an unseren Vermieter Beese, dass wir die Ferienwohnung für den Preis noch um eine Woche verlängern konnten. Und wir freuen uns schon auf´s wieder kommen im Herbst.

Danke noch mal an den netten Hafenmeister Sven und seinem Kollegen, haben uns wirklich sehr gut aufgehoben gefühlt in diesem Hafen!

Ein letzter Rum vor der Abfahrt mit unseren lieben Hausverwaltern Claus und Maria Wistorf die vor der Abfahrt noch eine letzte Bootsinspektion vorgenommen haben.

Und das wird unsere morgige Tour von Barhöft nach Barth.

Bestimmt folgt darüber bald ein Video und die Hafenbeschreibung auf unserer Seite "Häfen"

Ostsee Hafen
Hafen Barth am Barhter Bodden

Ein paar Bilder von Barth

Zingster Hafen Zingst
Hafen Kloss in Zingst

Ostseebad Zingst

Nach einer recht stürmischen Fahrt mit Motor kamen wir am 7. April 2016 im Ostseebad Zingst an. Der Hafen hatte eigentlich noch nicht auf - trotzdem hat uns der nette Hafenmeister, der grade am Steg hantierte, beim Anlegen geholfen und gesagt, dass wir bleiben könnten wenn es uns nicht störe, dass WC, Dusche und Wasser noch nicht geöffnet seien - und das war mit unserer Bordtoilette ja kein Problem (-:   und Wasser hatten wir genug gebunkert.

 

So verbrachten wir 4 schöne Tage in Zingst (auf der Seite Videos könnt ihr einen Film darüber sehen).

Zingst hat auf der einen Seite den Zugang zur Ostsee mit wunderschönem scheinbar ewig langem Sandstrand und viele gehobene Hotels und Restaurants -  und auf der Boddenseite die verschiedenen Häfen mit eher dörflichem Charakter.

Wir haben vieles mit unseren Klapp-Elektrofahrrädern erkundet und an den Regentagen an den Filmen gearbeitet. Wunderbare Ruhe hier. Unten könnt ihr ein paar Fotos sehen.

 

 

Wasserwandern an der Ostsee
Mit dem Boot auf dem Prerow Strom

Ostseebad Prerow

Am 11. April ging unsere Reise weiter nach Prerow - zuerst durch die Meiningenbrücke, die um 9:45 Uhr für uns geöffnet hat, und dann über den wunderschönen Prerowstrom. Natur Pur.

Gleich nach dem Ankommen sind wir natürlich wieder mit den Rädern los um den Ort zu erkunden und...... genau: den Strand.

Zwar noch kein Badewetter, aber dafür eine wunderbare Ruhe hier. Die Kitesurfer und wir sind so ziemlich die einzigsten am Strand.

Am nächsten Tag haben wir mit unseren Rädern einen Ausflug zum Leuchtturm Darßer Ort gemacht. Hier im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft darf Natur wirklich noch Natur sein. Mehr dazu auch in unserem Film "Vom Hafen Prerow zum Leuchtturm Darßer Ort mit dem Rad", (könnt ihr auf unserer Seite "Videos" anschauen). Beim Leuchtturm befindet sich auch das "Natureum", ein Naturkundemuseum sogar mit kleinem Aquarium. Der Eintritt für den Leuchtturm und das Museum beträgt pro Person 5 €  und ist wirklich empfehlenswert.  Das einzigste Cafe hier weit und breit ist im Museumskomplex und auch nur für Besucher des Museums zugänglich.

Ein Fußgänger-Rundweg von 4 km Länge durch die Dünen- und Waldlandschaft rundete unseren Tag ab.

Die Seemannskirche Prerow hat uns begeistert - besonders das dortige Taufbecken von 1740. Siehe auch unser Video dazu.

Prerow hat viel Natur zu bieten, und vor allem ewig lange weiße Sandstrände. Wundervoll.

 Unser Problem:

wir glauben nicht, dass wir es schaffen, auch nur die Hälfte der Ostsee in diesem Sommer zu bereisen. Irgendwie ist es überall so schön, dass wir einfach nicht mehr weg kommen... und so liegen wir schon wieder 6 Tage in Prerow. Aber irgendwann geht´s weiter.

 

 

 

Erste Bilanz nach vier Wochen

Aus dem Aussteigen ist auf jedenfall mehr ein Einsteigen geworden......

Am Anfang ging es ja mehr darum Sachen loszulassen die nicht auf das Boot passen.

Mittlerweise haben wir auch unterwegs noch viel verkauft und verschenkt

Langsam findet jedes Teil auf dem Boot seinen Platz und die Aufgaben an Bord spielen sich immer mehr ein.

Wir genießen die vielen neuen Eindrücke und die wunderschöne Natur.

Der Fernseher ist kaputt......wir würden aber nicht auf die Idee kommen einen neuen anzuschaffen....hätte ich nie gedacht.

Wie wird das Wetter????egal....

Unser Ziel die Ostsee abzufahren haben wir aufgegeben.....bleiben überall viel länger als gedacht.Ist halt überall schön....

Der Gedanke ein minimiertes Leben zu führen löst sich langsam in Luft auf....

Hatten glaube ich noch nie so viel wie jetzt....

Ein Hafen ohne Dusche läst einen nur an die vielen Menschen denken die kein sauberes Trinkwasser haben....ein Hafen mit warmer Dusche macht uns demütig und dankbar.....

Die Fahrt durch unglaublich schöne Natur lässt einen die Geschwindigkeit noch mehr drosseln

und der Kopf wird wirklich frei für das Wesentliche.

Morgens noch kalt???Wie schön ist die wärmende Sonne.....

All die wunderschönen Häuser und Gärten in den Badeorten anschauen aber nie haben wollen......

Letzte Nacht Windstärke 7....Leinen und Wanten klappern bis einen das schaukeln in den Schlaf wiegt.....dann Morgens Windstill Vögel auf der Reling die einen wecken und ein neuer spannender Tag......

Dunja hat im Realmarkt für 120 Euro Grills zusammen gebaut. Pfingsten will sie kellnern gehen.

Die Hafengebühren belaufen sich bis jetzt auf zehn Euro am Tag wenn wir nicht in der Natur ankern......

Ausgaben der ersten beiden April wochen 400 Euro also nicht schlecht.....

 

 

 

unser morgendlicher Wecker

20.4.2016

ich möchte heute mal die Gelegenheit nutzen, denen zu danken, die unsere CDs runter geladen haben und somit zu einer Spende zu unserer Reisekasse beitragen. Sehr beeindruckt hat mich, dass manche Menschen auf die Idee gekommen sind, ein und dieselbe CD mehrmals runter zu laden um ihre Spende zu erhöhen. Das hat mich sehr beeindruckt. Danke Danke Danke dafür!

Gruß eure Dunja

22.4.

gestern sind wir von prerow weiter nach born.

haben uns als wir aus dem prerowstrom raus kamen festgefahren......nach einer stunde haben uns die seenotretter wieder ins tiefe wasser gezogen. Wohlbehalten sind wir anschließend im hafen born eingelaufen....

war wieder ein spannender tag.

Mit dem Boot auf den Boddengewässern an der Ostsee
Prerow Strom an der Ostsee

23.4.samstag

ja es ist samstag 9uhr...wind 0....temp 10 grad und sonnig

heute wollen wir mit dem fahrad nach ahrenshoop ca 10km von born am wasser lang

Hafen Born
Schnee auf dem Segelboot in Born

ja - ihr seht richtig. Es hat geschneit. Gott sei dank haben wir eine so gute Heizung an Bord.

Download
Bild Jesu aus der Grotte am Garten Gethsemane
Dieses Bild haben wir auf unserer Jerusalem-Reise in der Grotte am Garten Gethsemane abfotografiert. Dort hängt es in viel größer. Es zeigt Jesus vor dem Abendmal in der Grotte bevor er in den Garten ging um zu beten.
Ihr könnt es kostenlos herunter laden. Viel Freude damit.
IMG_3914.jpg
JPG Bild 3.0 MB

26.4.

heute hatten wir einen sehr netten und kompetenten Elektriker da um unseren Tiefenmesser anzuschließen. Nach zweimaligem Telefonieren mit dem Garmin Support ist es nun wahrscheinlich wirklich so, dass unser extra gekaufter Tiefenmesser nicht funktioniert... also es liegt nicht am Anschließen der Kabel, wobei uns das jetzt echt schon viele Nerven gekostet hat.

Nun sollen wir ihn einschicken. Tja - Abbauen geht ja schlecht wenn das Boot im Wasser ist. Und nun? Keine Ahnung, warten wir mal ab was Garmin Support noch für Ideen hat. Ohne Tiefenmesser weiter ist glaube ich keine gute Idee. Warten wir mal ab.

29.4.2016

die Sonne kam heute raus und wir haben diese Chance genutzt, mit unseren Rädern durch den Darßer Urwald 6 km zum Weststrand zu radeln. Die Stille des Waldes wurde sanft von Vögelgezwitscher und einem leisen Säuseln des Windes umrandet. Alleine die Fahrt durch den Wald war ein riesiges Geschenk- und dann kamen wir an den malerischen Weststrand des Darß. Als wenn der Himmel aufginge und uns zeigen wollte, wie die Schöpfung ursprünglich war. Hier ist der Strand der Natur überlassen. Treibholz und Muscheln säumen den Strand und geben ein malerisches Bild. Unbeschreiblich schön.